BURAN Poljot 3133/7241742 seltener mechanischer Chronograph aus Russland Uhr

Artikelnummer: U-1033

Seltener klassischer mechanischer Poljot 3133 Chronograph in limiterter Auflage von 999 Stück von Buran V.M. (Volmax, Moskau) hergestellt. 3133/7241742

Kategorie: Chronograph


jetzt nur € 470,40

Endpreis* , versandfreie Lieferung

Alter Preis: € 490,00
Rabatt: 4%
sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage



Eine elegante Buran V.M. und ein sehr gelungener russischer mechanischer Chronograph. Klassischer und in limiterter Auflage von 999 Stück mit stilvoller geriffelter Lünette.

Hergestellt in Moskau, Russland von Volmax für Buran V.M.

Für Sammler und Uhrenliebhaber. Selten und weltweit kaum noch Mal so zu bekommen.Wir haben noch letztes Exemplar für Sie!

Gehäuse & Zifferblatt
Das gebürstete Edelstahlgehäuse verfügt über eine polierte geriffelte Lünette. Die fein geformte Krone, sowie die beiden zylinderförmgen Drücker und Schraubennachbildungen an den Bandanstössen sind poliert. Das Zifferblatt ist klassisch dezent, jedoch originell filigran gestaltet. Die Stundenskala ist in den eingelassenen metallic geriffelten glänzenden Kreis gesetzt, somit erhält die Minutenskala besonders viel Raum im grossen weissen Zirkel, dort wo die blau schimmernden Minuten-Ziffern wunderbar zur Geltung kommen. Die schmalen gebläuten und goldmatten Zeiger unterstreichen den filigranen Chrakter der gewählten Design-Elemente.

Rückseite.
Der ebenfalls geriffelte und stimmig angepasste Glasboden gibt freien Blick auf die Feinmechanik des legendären russischen Poljot 3133 Kaliber. 

Das Poljot 3133 Uhrwerk
Man könnte viel über dieses mechanische Chronographen-Werk mit Handaufzug erzählen. Es besitzt ein russisches Herz, angetrieben von Schweizer Präzision. Anfang der 1970er Jahre wollte die Moskauer Poljot Fabrik, dass bisher produzierte 3017 Chronographen-Uhrwerk modernisieren. Es wurde schon ca. 15 Jahre produziert und etwas schwieriger zu produzieren, die Stückzahl sollte sicher steigen. Der schöne filigrane Schaltrad-Mechanismus sollte gegen einen moderneren Nockenschaltwerk-Mechanismus ersetzt werden. Das ältere 3017 wurde bereits auf einer aus der Schweiz importierten Produktionslinie der Firma Venus (Fabrique d'Ebauches Vénus S.A.) auf Basis des Venus 150, danach in der Sowjetunion leicht modifiziert gebaut. Diese bewährte Vorgehensweise sollte auch beim 3133 Anfang der 1970er wieder zum Tragen kommen. Dieses mal wurde eine Produktionslinie von Valjoux SA (heute ETA, Swatch Group) übernommen und dem Werk ein etwas kräftigeres (größere) russisches Herz (Unruh) verpasst. Die Basis für das russische Poljot 3133 war das Valjoux 7734 bzw. 7733. Die Maschinen und Know-How wurden ein weiteres mal an guter Stelle eingekauft.

Poljot/MakTime 3133
Aufzug: Handaufzug
Uhrwerk Kaliber: 31 mm
Uhrwerk Höhe: 7,38 mm
Jewels (Lagersteine): 23
Funktionen/Komplikationen: Stunden, Minuten, Sekunden, Kalender, Stoppuhr aufaddierend
Stoßsicherung: Ja (Poljot)
Frequenz: 3 Hz (21.600 vph)
Tägliche Gangabweichung: von -10 bis +50 s/Tag (Hersteller Angabe MakTime)
Gangreserve: Chronograph aus: 42-45 h - Chronograph an: 37-39 h

Geschichte Poljot und MakTime
Diese geht bis in das Jahr 1930 zurück. Zu dieser Zeit hieß die Fabrik: "Erste Moskauer Uhrenfabrik". Die ersten Uhrwerke des Typ-1 wurden ebenfalls auf einer importierten Prodiktionslinie von der Dueber-Hampden Watch Company, Ohio gefertigt, Bis 1952 wurde die Produktion auf 1,1 Millionen Uhren gesteigert. Das Land sollte mit guten Uhren versorgt werden. Das Militär, Piloten und die Wissenschaft brauchten präzisere Uhren. Der Name zu Poljot (Flug), geändert, 1975 wurde die alte und neue Valjoux Produktionslinie in Betrieb genommen die das 3133 und weitere 31mm Werke produzierte. Die Uhrenindustrie war neben der Notwendigkeit auch ein Vorzeigeprojekt in der Sowjetunion und Poljot der grösste Erfolg. Auch andere Werke wie das Alarm Werk Poljot 2612 und viele weitere wurden produziert. 1990 war der Stand der Produktion 5 Millionen Uhren im Jahr. Hunderte von Angestellten ermöglichten erst diese Leistung. 2004 musste Poljot trotz langer und stolzer Geschichte in Konkurs gehen. Viele hochqualifizierte Mitarbeiter verloren Ihre Arbeit.

Es fand sich zum Glück jemand der Teile der Produktion übernahm. 

Die 31mm Chronograph Produktionslinie wurde ab 2005 von der Moskauer Firma MakTime weiterproduziert und dadurch vorerst gerettet. MakTime musste jedoch 2012 leaider aus dem gleichen Grund wieder schließen (Schade, kurz vor der Uhrwerk-Verknappung durch die Swatch AG, und es gab bereits einen Automatik-Chrono Prototyp). MakTime hatte zwischnzeitlich 700 Mitarbeiter aufgeteilt in die Produktion des 31mm Chronographen und der Uhren in Moskau. Die anderen Angestellten arbeiteten in der Penza Uhren Fabrik und produzierten kleinere Uhrwerke für Damenuhren unter der Marke Zaria und produzierte für andere Hersteller. 


Armbandmaterial: Echtes Leder (RSU)
· Serie: 3133/7241742
Produktart: Armbanduhr

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt