URLAUB INFO: Uhrenversand startet erst wieder ab dem 17.08. 2020!
Taschenuhr St. Andreas-Orden Andreaskreuz Saltire MOLNIJA 3602 russische Uhr

Artikelnummer: T-1004

Russische mechanische Taschenuhr mit Sprungdeckel Marke MOLNIJA - selten & sammelwürdig

Kategorie: Taschenuhren


€ 89,68

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 9 - 10 Werktage

URLAUB INFO: Uhrenversand startet erst wieder ab dem 17.08. 2020!


ANDREYEVSKY ORDEN - allererste höchste Auszeichnung im alten russischen Zarenreich! 
Der Andreas-Orden (russisch "Orden Swjatogo Andreja Perwoswannogo, Orden des Hl. Andreas des Erstberufenen") wurde am 10. Dezember 1698 von Zar Peter I. für Auszeichnung im Türkenkrieg gestiftet und war der höchste russische Orden, früher das blaue Band genannt. Später wurde er auch für andere Verdienste verliehen. Gleichzeitig ist er auch Hausorden der Romanow - Dynastie und seit 1998 wieder höchster russischer Staatsorden.

Auszug aus dem Buch "Russische und Sowjetische Militär-Abzeichen":

"The first Russian order, which was given the name of St Andrew the First-Called, was instituted at the very close of the 17th century. Its insignia consisted of a large silver- embroidered octagonal star bearing the motto "For Faith and Loyalty" and a badge of the order inthe form of an X-shaped St Andrew's cross (called so from the tradition that St Andrew was crucified on a cross of this type) covered with blue enamel. In the post-Petrovian times, the badge was supplemented with a background in the shape of the Russian imperial eagle made in black enamel. The cross was pinned to a wide blue ribbon worn over the right shoulder and across the chest or, on ceremonial occasions, it was worn on a gold chain decorated with varicouloured enamels.
The first man to receive the Order of St Andrew the First-Called was Count Fyodor Golovin, a noted personality of the Petrovian period. Peter the Great himself was decorated with this order only in 1703 for a specific feat of arms - the capture of two Swedish warships in the mouth of the Neva River. In all, about forty people were given this order in the reign of Peter the Great. Five men out of thes number received it for gallntry displayed during the Battle of Poltava in 1709. The History Museum has on display the order given to General Yakov Bruce, a well-known associate of Peter the Great, for the Battle of Poltave, in which the entire Russian artillery successfully fought under his command. Another relic carefully preserved in the museum belonged to the famous Russian military leader Pyotr Bagration, a hero of the Patriotic War of 1812, who was a disciple and comrade-in-arms of Alexander Suvorov and Mikhail Kutuzov. This relic is the ribbon of the Order of St Andrew the First-Called which General Bagration was wearing when he was fatally wounded during the Battle of Borodino.
The Order of St Andrew th First-Called had a special class with insignia adorned with cut or uncut diamonds. a set of such insignia is also in show in the History Museum..."


Eine seltene russische mechanische Taschenuhr Marke "MOLNIJA" GOST 10733-98
Ein echtes Sammlerobjekt aus alter Lagerware (NOS, New Old Stock). Mechanisches Qualitäts Uhrwerk wie es heutzutage in dieser Preisklasse nicht mehr hergestellt wird.

Herstellungsjahr: 2004

Die Originalpapiere von MOLNIJA mit kurzer Bedienungsanleitung sind in Russisch, Deutsch, Englisch und Französisch.
Im Lieferumfang ist eine Standardverpackung aus Plastik - Original von MOLNIJA.


UHRWERK:
3602 Molnija Kaliber, Handaufzug, 18 Steine, Breguet-Spiral Unruh, Unruh-Hemmungsschwingung 18000, Gangreserve bei Vollaufzug: 38+ Stunden

FUNKTIONEN:
Zeitanzeige: Stunden / Minuten / Sekunden

INDIKATOREN | ANZEIGEN:
Kleine Sekunde auf Position 9

GEHÄUSE:
Schweres Gehäuse aus Neusilber, Ø 50mm, Höhe 4,6mm

ZIFFERBLATT:
Zifferblatt: weiß, Zeiger: blau lackiert, Ziffern/Indices: schwarz & goldfarbig, auf Position - 12 Krone, Logo Molnija in kyrillisch und Aufschrift "Made in Russia" in kyrillisch


MOLNIJA 3602
Das Molnija 3602 wurde fast fünfzig Jahre lang, zwischen 1960 und 2008, produziert.
Es geht auf das, in den 30er/40er Jahren in der Schweiz produzierte Cortebert 616 zurück, dessen Maschinen wohl anschließend nach Russland verkauft wurden.
Im Laufe der Zeit wurde dieses Werk mehrmals modifiziert, vor allem hat sich die Bauhöhe um über einen Millimeter erhöht, außerdem wurde die Dekoration immer sparsamer, bis gegen Ende so gut wie keine Zierschliffe und anderweitige Dekorationen mehr aufgebracht wurden.


Uhrwerk: Mechanisch (Handaufzug)
Uhrengehäuse-Farbe: Silber
Zifferblattfarbe: Weiß
Verschluss: Savonnette
Material: Neusilber

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt